Trauerbegleitung

Und plötzlich ist der Boden unter den Füßen weg! 

Ist ein nahestehender Mensch plötzlich nicht mehr da, fühlt es sich an, als wäre der Untergrund, auf dem man gerade noch gestanden hat, auf einmal nicht mehr da. Das Geschehene zu realisieren und den Alltag zu bewältigen ist nahezu undenkbar. Der Tod beendet zwar das Leben, jedoch nicht die Beziehung! Das Leben ist nicht mehr, wie es einmal war. Es scheint als stünde die Zeit still.

Dieser Mensch fehlt und der Schmerz der Trennung scheint unerträglich. Die Gefühle und Emotionen geraten völlig aus dem Gleichgewicht.  Die Gedanken wandern immer wieder zurück in das alte Leben und doch kann es nicht mehr zurückgeholt werden. Womöglich entsteht sogar das Gefühl sich von sich selbst zu entfremden. 

Die Trauer hat unendlich viele Facetten. Sie kreiert einen Prozess der emotionalen und mentalen Auseinandersetzung mit der Wirklichkeit des Verlustes. Häufig drückt sie sich in der Sprache von Bildern und Symbolen aus. Dabei gehen Träume und Realität oft ineinander über. Der Trauer genügend Zeit und Raum zur Verarbeitung zu geben, ist für die Gesundung der Seele existentiell.  Daher ist es wichtig, den Höhen und Tiefen, dem Schweren und Leichten einen Platz für die Integration zu gestalten. Geschieht dies nicht, erkrankt die Seele mit dem Körper, denn die Trauer will gelebt und angenommen werden. 

Gerne reiche ich Ihnen meine Hand und begleite Sie und Ihre Angehörigen durch die turbulente Odyssee zurück auf sicheren und stabilen Boden!

Der Tod ordnet das Leben `grundsätzlich` neu.  Vertrauen Sie Ihren tiefsten Fähigkeiten – Ihren Ressourcen – sie warten nur darauf, für Ihre Trauer einen sicheren Platz kreieren zu können und Ihrem Leben eine neue Wirklichkeit zu offenbaren, die Sie selbst, nach Ihren Vorstellungen, neu gestalten können. 

 

 

      "Alles verändert sich mit dem,

      der in unser Leben tritt 

      oder von uns geht."

                                     Unbekannter Verfasser