Trauerarbeit

Was Sie in meiner Praxis erwartet!

Unser Bewusstsein verbindet Trauer automatisch mit Schmerz und intensivster Sehnsucht, da es vorrangig genau diese Gefühle sind, die unseren Alltag, nach einem schweren Verlust, bestimmen.  Dieser gefühlt, niemals endende und vielfach potenzierte Schmerz nagt mit jedem vergehenden Tag noch mehr an den Restposten der noch vorhandenen Kraftreserven und lässt uns immer tiefer in unser Leid einsinken, was dazu führen kann, dass wir allmählich die Kontrolle über unsere Handlungen, unsere Gedanken und schlussendlich die Kontrolle über unser Leben verlieren.

 

Sich dann noch mit der Trauer bewusst auseinandersetzen zu müssen ist für viele Betroffene kaum denkbar. Häufig erhalte ich, zu Beginn einer Trauerbegleitung, Aussagen in dieser oder ähnlicher Form:

 

„Ich möchte, dass das endlich besser wird, ich ertrage den Zustand kaum mehr - aber bitte! Ich möchte mich NICHT mit meiner Trauer auseinandersetzen müssen, das ist zu schmerzhaft für mich. Wie kann ich die Trauer dennoch loswerden?“

 

Diese Sorgen sind vielfach in den Köpfen von Betroffenen verankert.

 

Die Trauerbegleitung, die Sie in meiner Praxis erwartet, ist ein gezieltes, kontrolliertes und insbesondere sanftes Verarbeiten der vorherrschenden Trauergefühle. In meinen Sitzungen zeige ich Ihnen, wie Sie Ihrer Trauer behutsam die Aufmerksamkeit schenken können, die sie verdient, indem strukturierte Trauerpakete geschnürt und darin befindliche Gefühle sortiert und somit sukzessiv verarbeitet werden können. Mit besonderen Strategien leite ich Sie, in vielfältigster und facettenreichster Weise, durch die einzelnen Prozesse des Sortierens, des Strukturierens und des Verarbeitens Ihrer Trauergefühle, sodass Sie sich mit ihnen auf eine schonende Weise auseinandersetzen können.

 

Geben Sie sich eine Chance und trauen Sie sich, gemeinsam mit mir, Ihre Trauer anzunehmen.

 

Ich bin für Sie da!


„Oft, wenn wir glauben, wir wären am Ende von etwas angekommen, stehen wir bereits am Anfang von etwas anderem."

                                                                   Fred Rogers